Willkommen!

Herzlich Willkommen auf meiner Website. Im Folgenden werde ich mich Ihnen kurz vorstellen, Ihnen den Ablauf einer Therapie erläutern und Sie auf die Rahmenbedingungen einstimmen. Ich hoffe, dass Sie sich in der Praxis wohl fühlen und ich Ihnen ein verlässlicher Partner bei der therapeutischen Bearbeitung Ihrer Problemfelder sein werde. Ich freue mich auf Sie!

Biografische Eckdaten

Nach meinem Studium an der FU Berlin war ich zunächst in Berliner Krankenhäusern tätig und war u.a. Aufnahmearzt einer Berliner Notaufnahme. Nach einer Prüfung zum Facharzt für Allgemeinmedizin und mehreren Zwischenschritten habe ich in Düsseldorf eine zweite Facharztqualifikation erworben und damit die Amtsarztbefugnis. Als Amtsarzt war ich in Brandenburg an der Havel zugleich Leiter des Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes. Am Ende einer mehrjährigen Spezialausbildung an der Berliner Charité wurde ich Sexualmediziner.

Um meine Kompetenz zu erweitern, schloss sich eine 5-jährige Psychotherapie-Ausbildung an. Nachdem ich stellvertretender Geschäftsführer und Abteilungsleiter Weiterbildung und Ärztliche Berufsausübung bei der Ärztekammer Berlin und im Anschluss daran Leitender Arzt der Marseille-Kliniken war, widme ich mich nun als niedergelassener Arzt und Psychotherapeut ausschließlich der Psychotherapie und der Sexualmedizin.

Ablauf

Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über allgemeine Rahmenbedingungen einer Psychotherapie

Zu Beginn einer Psychotherapie lassen wir uns 5 Sitzungen lang Zeit (sog. Probatorische Sitzungen), um festzustellen, ob Sie und ich eine lange Zeit gemeinsam arbeiten wollen. Haben wir uns dafür entschieden, stellen Sie einen Antrag bei Ihrer privaten Krankenversicherung und ggf. bei der Beihilfestelle. Im Falle einer aus eigenem Wunsch angestrebten Therapie werden Sie Selbstzahler sein. Zumeist wird von den Leistungsträgern (private Krankenversicherung, Beihilfestelle) erwartet, dass der Psychotherapeut in einem Bericht an einen Gutachter die Notwendigkeit einer Psychotherapie begründet. In den allermeisten Fällen können wir die bereits begonnene Therapie umgehend fortsetzen. Sie müssen jedoch wissen, dass die Versicherer

Leistungen nur dann erstatten, wenn zuvor eine Genehmigung ergangen ist. Sollte dieser zeitliche Abstand (zwischen Antragstellung und Genehmigung) zu viel Zeit in Anspruch nehmen, lassen sich individuelle Lösungen vereinbaren. Eine Psychotherapie-Sitzung dauert grundsätzlich 50 Minuten. Die von einer Stunde verbleibenden 10 Minuten sind dem Therapeuten vorbehalten, um Therapieergebnisse zu dokumentieren. Die gemeinsam abgestimmten Termine gelten als fest vereinbart und werden auch dann in Rechnung gestellt, wenn Sie den Termin nicht wahrnehmen. Sollte dennoch einmal etwas dazwischen kommen, haben Sie die Möglichkeit bis 24 Stunden vor einem vereinbarten Termin, diesen abzusagen. Dann entstehen Ihnen natürlich keine Kosten.

Meine Schwerpunkte

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
Paartherapie
Sexualmedizinische Beratung & Therapie (auch für Paare)

Gebühren

Die ärztlichen und psychotherapeutischen Leistungen werden nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) abgerechnet. Die Leistungsabrechnung übernimmt ein externes Dienstleistungsunternehmen. Vor Aufnahme der Therapie werde ich Sie diesbezüglich vollumfänglich aufklären und die Ergebnisse des Gesprächs dokumentieren und Ihnen zur Verfügung stellen.

Praxis-Adresse

Dr. med. Michael Peglau
Friedrichstr. 235, 10969 Berlin

Telefon & E-Mail

(030) 251 49 28
drmichaelpeglau@gmail.com

Sprechzeiten

Mo – Fr von 8 bis 18 Uhr
(Termine nach Vereinbarung)

Im Umfeld der Praxis stehen leider nur begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Ich empfehle Ihnen daher die Anreise mit Öffentlichen Verkehrsmitteln. (Bus M29 und U6 bis U Kochstraße oder U1 und U6 bis U Hallesches Tor, Bus M41 und Bus M29 sowie S-Bahn bis S Anhalter Bahnhof)

Kontakt

Bitte scheuen Sie sich nicht mit mir in Kontakt zu treten. Ich freue mich auf Ihre Anfrage per Kontaktformular, Telefon oder E-Mail.

Genau in dem Moment, als die Raupe dachte, die Welt geht unter, wurde sie zum Schmetterling.

Peter Benary